Polnischer Raketenangriff: so wird er von Iran’s Press TV präsentiert

Gerne lasse ich die Leser einen Blick darauf werfen, wie das iranische Fernsehen die Diskussion über eines der nervenaufreibendsten Ereignisse in den internationalen Beziehungen der letzten Woche darstellt: der Raketenangriff auf Polen sollte nach der Absicht seiner Verursacher aus dem Luftabwehrkommando der Ukraine die Anrufung von Artikel 5 des NATO-Vertrages hervorrufen, was zu einem direkten Krieg zwischen der Allianz und der Russischen Föderation geführt hätte.

In diesem kurzen Video habe ich darauf hingewiesen, dass die Russen diesen Vorfall als „Provokation“ und nicht als Unfall charakterisiert haben und dass die westlichen Medien dies ignoriert haben. Wie jedoch die Talkshows des russischen Staatsfernsehens zeigen, gibt es gewichtige Gründe, das, was geschehen ist, als gut geplant an Stelle von zufällig anzusehen, da es sich ereignet hat, als die G20 noch in Bali versammelt waren und das Bombardement der russischen Cruise-Missiles auf die Energieinfrastruktur des Landes fortgesetzt wurde.

Russische Experten haben festgehalten, dass die S300 Luftabwehrraketen tatsächlich in zwei verschiedenen Arten genutzt werden können: um Flugzeuge abzuschießen oder als Boden-Boden-Raketen. In dem ersten Modus ist sein eingebauter Selbstzerstörungsmechanismus aktiviert, sodass die Rakete auf dem Boden keinen Schaden anrichten kann, wenn sie ihr Ziel in der Luft verfehlt. In dem zweiten Modus ist dieser Selbstzerstörungsmechanismus abgeschaltet, damit die Sprengladung beim Aufschlag auf dem Boden zur Explosion gebracht werden kann. In genau diesem Modus war die S300 unterwegs, als sie in Polen herunterkam. Das bedeutet, dass die stattgefundene Zerstörung und der Verlust von Menschenleben von der Bedienungsmannschaft geplant waren.

Ich benutze diese Gelegenheit, die Leser auf einen anderen zentralen Punkt hinsichtlich der russischen Militäroperationen der vergangenen Woche aufmerksam zu machen: während Herr Blinken und andere amerikanische oder europäische Wortführer die russischen Luftangriffe auf die Ukraine als „barbarisch“ bezeichnet haben, ist auf dem Boden nicht ein einziger Mensch gestorben. Das spricht für die sehr präzise Arbeitsweise der russischen Raketenangriffe und derer, die sie programmieren. Dies steht in krassem Gegensatz zu den wahllosen Raketen- und Artillerieangriffen seitens der Ukraine auf Städte und Siedlungen im Donbass vergangene Woche, bei denen von den Amerikanern gelieferte Haubitzen zahlreiche Tote und schwere Verletzungen bei der Zivilbevölkerung verursacht haben.

Translated into German from the English source text by Andreas Mylaeus

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.